unsere Partnerschule

Bei der Deutschen Schule Max Uhle in Arequipa, Peru handelt es sich um eine hauptsächlich von am Ort lebenden Deutschen gegründete und getragene Privatschule, die vom Auswärtigen Amt und von der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) gefördert wird. Sie besitzt entsprechend den landesrechtlichen Vorgaben die Berechtigung zur Ausstellung von offiziellen Zeugnissen. Im Rahmen der Förderkriterien gilt sie als Schule "mit verstärktem Deutschunterricht". Sie führt von der 1. - bis 11. Jahrgangsstufe dreizügig zur Hochschulreife des Landes und besitzt die Berechtigung zur Abnahme der Sprachdiplomprüfungen I und II der KMK.
Im Jahr 2009 hat die DS Max Uhle das Gemischtsprachige Baccalaureat Internacional eingeführt, eine international anerkannte Hochschulzugangsberechtigung, die nach der 12. Klasse abgelegt wird.

Unsere Leitsätze:
Wir verstehen und respektieren die Unterschiedlichkeit der Kulturen.
Wir leben friedlich mit unseren Mitmenschen und unserer Umwelt zusammen.
Wir fördern die Vielfalt der Meinungen und ihren nachdenklichen und toleranten Austausch.
Wir bereiten unsere Schüler auf die sich globalisierende Welt vor.
Wir fördern die Selbständigkeit unserer Schüler.
Wir fördern das kooperative Denken und die Teamfähigkeit.
Wir erziehen auf eine konstruktive Kritikfähigkeit hin.
Wir erreichen ein anspruchsvolles und fortgeschrittenes akademisches Niveau.
Wir fördern die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Lehrern, Schülern und Eltern.
Wir entwickeln die soziale Verantwortung.

Was können Eltern und Schüler von unserer Schule erwarten?
Unterstützung mit materiellen und personellen Mitteln durch das deutsche Volk und seine Regierung.
Moderne Anlagen in einem großzügigen Parkgelände mit viel frischer Luft.
Wenige Schüler pro Klasse.
Bessere Zugangsmöglichkeiten zu Universitäten in Deutschland und Nordamerika.
IB-Abschluss ab 2010.
Dreimonatige Studienreise nach Deutschland.
Stipendien für kürzere Studienaufenthalte in Deutschland.
Hervorragende fachliche Vorbereitung des Lehrpersonals.
Zahlreiche Fortbildungskurse für Lehrer, um das Niveau des Unterrichts zu sichern und weiter zu entwickeln.
Informationstechnische Grundbildung in nach neuestem Stand ausgestatteten Computerräumen.
Bibliothek mit Büchern in Deutsch, Spanisch und Englisch.
Zahlreiche außerunterrichtliche Aktivitäten in Sport, Musik, Theater, Festen etc.
Projekttage, Ausflüge, Studienreisen, soziale und ökologische Projekte.
Teilnahme der Schule an Wettkämpfen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene.
Kindergarten für Kinder von 3 bis 5 Jahren, gebaut, eingerichtet und betrieben nach den fortgeschrittensten pädagogischen Erkenntnissen.
Schulbusse, die den sicheren Transport der Schüler zur Schule und nach Hause garantieren.
Stipendien für Schüler mit ökonomischen Problemen und/oder guten Leistungen.
Eine für Empfehlungen, Kontakte und Gespräche stets offene Schulleitung und Lehrerschaft
Breite Information der Eltern über alle wichtigen angelgenheiten des Schullebens.