unsere Partnerschule

Die Geschichte der Deutschen Schule Guadalajara – Mexiko

Die Einrichtung der DS Guadalajara im Jahre 1979 spiegelt den historischen Vorgang deutscher Schulgründungen im Ausland - und sie verlief doch vollkommen anders. Ihre Gründung ist nicht verknüpft mit der Geschichte deutscher Einwanderungswellen in Lateinamerika. Mexiko war nie - wie Argentinien oder Chile - ein charakteristisches Einwanderungsland und ist es auch heute nicht.

Als einige wenige deutsche und Schweizer Familien 1979 eine deutsche Schule gründen wollten, - und ein vermittelter Lehrer, dessen Vertragszeit an der Humboldt-Schule in Mexiko-Stadt ausgelaufen war, als Ortskraft die Aufbauarbeit übernahm, - konnten sie kaum mit der Unterstützung einer geschlossenen deutschen Kolonie rechnen, die Traditionen, Sprache und Identität bewahren wollte. Die Gründer waren wohl selbst überrascht, als sie erkannten, dass tatsächlich in rund 200 Familien Guadalajaras auch deutsch gesprochen wurde.

Viele hatten es an der altehrwürdigen Humboldt-Schule in Mexiko-Stadt erlernt und später ihren Wohnsitz nach Guadalajara verlegt.

Eine kleine Deutsche Schule war bereits 1917 in Guadalajara als Außenstelle der Humboldt-Schule gegründet worden. Sie umfasste in ihren besten Zeiten Kindergarten und Grundschule und zählte 120 Schüler, die von zwölf Lehrern unterrichtet wurden. Der Kriegseintritt Mexikos 1942 bedeutete das Ende dieser ersten Deutschen Schule in Guadalajara. Zwei Polizisten, erinnerte sich der damalige Leiter und spätere Honorarkonsul in Guadalajara, Friedrich Proelss, hätten ihm eines Morgens den Eintritt ins Gebäude verwehrt. Aufgrund dieser und weiterer Interventionen der mexikanischen Regierung beschloss dann der Elternbeirat, die Einschreibungen für das neue Schuljahr auszusetzen.

1979 beginnt die Geschichte der DS Guadalajara, die nicht an eine deutsche Schultradition anknüpfen konnte, da von Anfang an die völlige Einbindung in das mexikanische Bildungssystem unabdinglich war. Einen deutschen muttersprachlichen Unterricht gemäß deutschen methodisch-didaktischen Grundprinzipien gab es nie. Vielmehr wurde die deutsche Sprache lediglich als Fremdsprache neben dem offiziellen mexikanischen Lehrprogramm unterrichtet. Eine sicherlich natürliche und pädagogisch sinnvolle Regelung, wenn man bedenkt, dass schon damals die Schule zu 98 Prozent von spanischsprachigen Schülerinnen und Schüler besucht wurde.

Am Anfang diente eine angemietete Privatvilla mit Schwimmbad als Schulhaus. Heute stehen auf einem 110.000 Quadratmeter großen schuleigenen Grundstück in einem malerischen Tal zehn Kilometer ausserhalb des Stadtzentrums der Kindergarten, drei neue Schulgebäude mit modernen Laboreinrichtungen, zwei Lehrerzimmer mit Lehrmittelraum, ein Auditorium, eine Schülerbibliothek, ein großer Versammlungs- bzw. Schulungsraum, ein multifunktionales Spielfeld sowie Volley- und Basketballplätzen und eine Cafeteria.

Und die Entwicklung geht weiter. Wie in den Anfangszeiten deutscher Schulgründungen im Ausland engagieren sich Vorstand und Schulleitung für den Ausbau der Schule. Für die „Copa Humboldt“, den jährlichen Sportwettbewerb der Deutschen Schulen in Mexiko, wurden im Jahr 2003 Umkleidekabinen und Duschräume gebaut. Ein vorläufiges Ende fanden die Baumaßnahmen zum Ende des Schuljahres 2003/2004, als der letzte Teil der "Preparatoria" fertiggestellt wurde.

Deutschland fördert die Schule personell und finanziell seit dem Schuljahr 1988/89. Die DS Guadalajara gehört heute als "Schule mit verstärktem Deutschunterricht" zu den insgesamt 117 Deutschen Schulen im Ausland; hier können Schülerinnen und Schüler mit der mexikanischen Hochschulreife, den Sprachdiplomen I und II, dem "Cambridge First Certificate" und seit diesem Schuljahr mit dem "Gemischtsprachigen International Baccalaureate" abschließen. Zu Beginn des Schuljahres 1989/90 übernahm erstmals ein aus Deutschland vermittelter Schulleiter die Gesamtleitung.

Zurzeit unterrichten an der DS Guadalajara in Kindergarten und Schule 42 fremdsprachige Ortslehrkräfte, 24 deutschsprachige Lehrkräfte, sowie sechs vermittelte Lehrkräfte. Im Schuljahr 2004/2005 zählt die Schule insgesamt 871 Schüler, von denen 43 deutschsprachig sind. Die Grundschule wird von 438 Kindern besucht, in der "Secundaria" (7. bis 9. Klasse) sind 158 Schüler und in der "Preparatoria" (10. bis 12. Klasse) 87. Im Kindergarten sind 188 Kinder eingeschrieben.

Neben den nationalen Fächern in Spanisch werden an der Deutschen Schule Guadalajara außer dem Fach Deutsch auch die Fächer Biologie, Mathematik und Physik auf Deutsch ab Klassenstufe 8, Chemie und Geschichte ab Klassenstufe 10 unterrichtet. Ab dem 5. Schuljahr beginnt der Unterricht in Englisch.

Seit dem Schuljahr 2003/2004 nimmt die DS Guadalajara als eine von 13 Deutschen Auslandsschulen am Pilotprojekt "Gemischtsprachiges International Baccalaureate" teil. Schüler, die dieses Diplom erhalten, können mit diesem internationalen Abschluss einen direkten Zugang zu Universitäten in aller Welt erhalten. Für ein Universitätsstudium in Deutschland bedeutet dies, dass der bisher notwendige einjährige Besuch eines Studienkollegs entfällt.

In Zukunft werden Schüler der DS Guadalajara mit dem gemischtsprachigen IB-Diplom verstärkt an deutschen Universitäten studieren. Mexikanische Schüler, die das IB-Diplom, das Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz, Stufe II, sowie den mexikanischen Sekundarabschluss erwerben, müssen akademisch besonders qualifiziert sein, um diese Mehrfachbelastung während der Schulzeit zu bewältigen.

Nach Abschluss eines Studiums in Deutschland verstärken diese ehemaligen Schüler die deutsch-mexikanischen Netzwerke in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.

Steigende Leistungsforderungen und soziale Offenheit sind Zielsetzungen der DS Guadalajara, die ab dem nächsten Schuljahr auch Schüler in die 7. Klasse aufnehmen wird, die in einem vorbereitenden einjährigen Deutsch-Sprachkurs Begabung, Motivation und Durchhaltevermögen bewiesen haben.

Eine stetige Fortbildung der Lehrkräfte, große Anstrengungen im Bereich der Qualitätsentwicklung und eine kontinuierliche Verbesserung der didaktischen und methodischen Inhalte zeichnen die DS Guadalajara aus und haben für den ausgezeichneten Ruf der Schule in Mexiko und in Deutschland gesorgt.

Die DS Guadalajara hat als Institution nicht nur eine Tradition zu bewahren, sondern auch Ziele in der Zukunft zu verwirklichen, die problembewusst an der Gesellschaft des Gastgeberlandes Mexiko orientiert sind.

Colegio Alemán de Guadalajara, A.C